Home
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Georg-Behrmann-Stiftung
Justus-Brinckmann-Str.60
21029 Hamburg

Tel.: 040 / 72 41 84 0
Fax: 040 / 72 41 84 19

 

 

 

Die drei Männer der 1. Stunde

Pastor Georg Daur…
… wurde am 28. September 1900 in Lüneburg geboren.
Er verstarb am 16. Oktober 1989 in Bergedorf.
Zwischen 1932 und 1968 war er in Bergedorf als Pastor an der Petri- und Pauli-Kirche tätig. Er nahm nach seinem  Kriegsabitur ab Juni 1918 noch am 1. Weltkrieg teil. Nach seiner Ordination wurde er 1925 zunächst Pastor an St. Katharinen in Hamburg. Am 4. November 1942 wurde er als Kriegspfarrer an der Ostfront schwer verwundet. Nach Kriegsende engagierte sich Daur für die Neuordnung der hamburgischen  Landeskirche. Daur wurde 1955 zum Oberkirchenrat ernannt.
 

     

Dr. Kurt A. Körber...
... wurde am 7. September 1909 in Berlin geboren.
Er verstarb am 10. August 1992 in Hamburg.
Er war einer der bedeutendsten Unternehmer und Mäzene in Deutschland des 20. Jahrhunderts. 1946 kam er von Dresden nach Bergedorf und gründete die Hauni. Seine Firma entwickelte er zu einem international tätigen Technologiekonzern. Unter dem Dach der Körber AG sind Unternehmen aus den Geschäftsfeldern Tabak, Papier, Werkzeugmaschinen und Pharma-Verpackungsmaschinen zu­sammengefasst. Die Körber AG befindet sich zu 100% im Besitz der von Dr. Körber gegründeten gemeinnützigen Körber-Stiftung. Zu den Aktivitäten der Stiftung ge­hören u.a. der "Bergedorfer Gesprächskreis" und das "Begegnungszentrum Haus im Park" in Bergedorf.

 
     
Dr. Herbert Henne…
… wurde am 14. April 1916 in Lüneburg geboren.
Er verstarb am 4. Juni 2005 in Bergedorf.
Nach dem Abitur, Arbeitsdienst und Wehrdienst legte Dr. Henne 1944 sein Staatsexamen ab und arbeitete ab 1946 an verschiedenen Hamburger Krankenhäusern. Seit 1953 war er Facharzt für Innere Medizin. Er ließ sich 1957 in Bergedorf nieder. Obwohl ihn die Arbeit als Internist voll auslastete, nahm er sich immer wieder Zeit für ehrenamtliche Tätigkeiten. 1961 wurde er Obmann des Bezirks Bergedorf in der Ärztekammer, seit 1973 Vorsitzender des Hamburger Landesverbandes der niedergelassenen Ärzte.

 
     

… und der Namensgeber

Pastor Georg Behrmann…
… wurde am 26. März 1877 in Kiel geboren.
Er verstarb am 21. Januar 1959 in Bergedorf.
Der sehr beliebte und geschätzte Seelsorger war während der Kaiserzeit, in der Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus von 1911 bis 1946 in Bergedorf tätig. Georg Behrmann war unter anderem Mitglied im Bergedorfer Bürgerverein und im Offizier-Verein Bergedorf. Er hatte im Ersten Weltkrieg als Divisionspfarrer gedient. In der Weimarer Republik setzte er sich durch Sammlungen und Bildungsarbeit sehr intensiv für die vielen Erwerbslosen ein.

 

 

 

 

      zuletzt aktualisiert: 19.06.2017   VSGB Impressum